Vita

Der südkoreanische Pianist Younggeun Yoon begann im Alter von 6 Jahren Klavier zu spielen. Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte er im Alter von 11 Jahren. Nach seiner musikalischen Ausbildung an der Yonsei Universität in Seoul begann er ein Studium zunächst bei Professor Richard Braun an der Hochschule für Musik und Tanz Köln seit 2006. Im Jahr 2009 legte er sein Diplom und 2012 sein Konzertexamen erfolgreich ab.

Er nahm an zahlreichen Meisterkursen teil, u.a. bei Stanislav Bunin, Malcolm Bilson und Vassily Lobanov. Er ist Preisträger zahlreicher Wettbewerbe in Korea, Vietri-Sul-Mare Internationaler Klavierwettbewerb, Finalist beim Internationalen Brahms Wettbewerb und Gewinner des Wettbewerbs um den Solistenpart der Paganini Rhapsody von Sergei Rachmaninow mit dem Hochschul-Orchester Köln.

Außerdem trat er mit den Bergischen Symphonikern in Remscheid auf, und seine Auftritte im Kölner Funkhaus WDR und GeneralRe Köln wurden durch den WDR 3 übertragen. Er war Stipendiat bei der Dr. Franz Stüsser Stiftung Köln aufgrund der Nominierung für die WDR Open Auditions und konzertiert als Solist mit und ohne Orchester, als Kammermusiker und als Liedbegleiter in Europa und Korea.